Allgemeine Geschäftsbedingungen (Graf-Zeppelin-Haus)

Aufträge werden zu den nachfolgenden Bedingungen ausgeführt:

Die im Angebot des Auftragnehmers genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert bleiben.

Die Personenzahl muss vom Auftraggeber schriftlich 7 Kalendertage vor dem Veranstaltungstag mitgeteilt werden; diese Zahl ist Grundlage der Speisenkalkulation und der Rechnungsstellung.

Kinder von 3 bis 10 Jahren werden mit 50% kalkuliert.

Im Rahmen der Abrechnung der Getränkepauschale gilt, dass bei geringerer Gästezahl als angekündigt, dem Auftraggeber mindestens 80% der angegebenen Gästezahl als Pauschale in Rechnung gestellt werden.

Bei Stornierung des Auftrages durch den Auftragnehmer ab 7 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstag ist 70 % der Nettoauftragssumme zur Zahlung fällig.
Bei Stornierung des Auftrages durch den Auftragnehmer ab 3 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstag ist 90% der Nettoauftragssumme zur Zahlung fällig.

Bei durch den Auftraggeber oder dessen Gäste verursachten Verzögerungen des laut Auftragsbestätigung vereinbarten Zeitablaufs, insbesondere bei verspätetem Büffet- oder Menübeginn, behält sich der Auftragnehmer vor, den personellen Mehraufwand in Rechnung zu stellen.

Für die Anmietung und Benutzung der Räumlichkeiten des Graf-Zeppelin-Hauses gelten die AGB des Graf-Zeppelin-Hauses, also der Stadt Friedrichshafen. Die Bestuhlung der Räumlichkeiten erfolgt über die Stadt Friedrichshafen.

Gemietete und eingebrachte Artikel sind Eigentum der Firma Zehrer Gastronomie GmbH.
Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die gemieteten und eingebrachten Gegenstände von der Übernahme bis zur Rückgabe. Fehlende oder beschädigte Gegenstände werden generell zum Wiederbeschaffungs- oder Reparaturpreis berechnet.

Die Räumlichkeiten stehen dem Auftraggeber am Veranstaltungstag nach Absprache zur Dekoration und Aufbau des Equipments zur Verfügung. Reservierungen gelten nur, wenn diese von der Firma Zehrer Gastronomie GmbH in Form eines schriftlichen Auftrages bestätigt wurden.

Die Zahlung (Nettopreis zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer) ist innerhalb von 10 Kalendertagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu leisten.

Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen in Höhe von 2% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu zahlen. Die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden wird hierdurch nicht ausgeschlossen.

Alle angegebenen Preise verstehen sich, vorbehaltlich anderweitiger ausdrücklicher Bezeichnung, zuzüglich dem derzeit geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuersatz.

Unsere Angebote sind freibleibend.
Die im Angebot beschriebenen Zutaten und Garnituren sind nicht bindend.
Etwaige Änderungen aufgrund saisonaler oder qualitativer Schwankungen behält sich der Auftragnehmer vor.

Der Auftraggeber kann die noch verbleibenden Speisen gerne mitnehmen. Es ist jedoch zu beachten, dass für das Anbieten von Speisen strenge hygienerechtliche Vorschriften gelten, insbesondere bezüglich Temperatur und Haltbarkeit.
Sollte der Auftraggeber also Speisen mitnehmen wollen, so geschieht dies ausschließlich auf eigene Verantwortung. Hierfür muss er jedoch entsprechendes Transport – und Aufbewahrungsmaterial selber stellen.
Durch Zeitablauf, Transport, Unterbrechung der Kühlkette können Speisen erheblich schneller verderben. Insoweit übernimmt der Auftragnehmer ab dem Zeitpunkt der Übergabe der Speisen keine Haftung mehr für Haltbarkeit und Qualität.
Durch die Übergabe geht die Haftung für Haltbarkeit und Qualität der Speisen auf den Auftraggeber über.
Dies gilt auch für eingebrachte Speisen und Getränke.

Reklamationen, insbesondere bezüglich Speisen, sind am Veranstaltungstag dem Restaurant-, Bankett- oder Standcateringleiter mitzuteilen.
Spätere Reklamationen können wegen fehlender Nachprüfungsmöglichkeiten nicht mehr akzeptiert werden.

Der nächstliegende Gerichtsstand von der Olgastraße 20 in 88045 Friedrichshafen gilt als vereinbart.

Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

Durch Annahme und Ausführung eines Auftrages unterwirft sich die Zehrer Gastronomie GmbH nicht etwaigen Auftragsbedingungen des Auftraggebers.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Catering)

Aufträge werden zu den nachfolgenden Bedingungen ausgeführt:

Die im Angebot des Auftragnehmers genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert bleiben.

Die Personenzahl muss vom Auftraggeber schriftlich 7 Kalendertage vor dem Veranstaltungstag mitgeteilt werden; diese Zahl ist Grundlage der Speisenkalkulation und der Rechnungsstellung.

Kinder von 3 bis 10 Jahren werden mit 50% kalkuliert.

Im Rahmen der Abrechnung der Getränkepauschale gilt, dass bei geringerer Gästezahl als angekündigt, dem Auftraggeber mindestens 80% der angegebenen Gästezahl als Pauschale in Rechnung gestellt werden.

Beiden Vertragsparteien steht ein vertragliches Rücktrittsrecht dergestalt zu, dass bis zu 8 Kalendertage vor dem Veranstaltungstag von jeglichen vertraglichen Verpflichtungen zurückgetreten werden kann, ohne dass die Gegenseite etwaige Regressansprüche geltend machen kann.

Bei Stornierung des Auftrages durch den Auftragnehmer ab 7 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstag ist 70 % der Nettoauftragssumme zur Zahlung fällig.

Bei Stornierung des Auftrages durch den Auftragnehmer ab 3 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstag ist 90% der Nettoauftragssumme zur Zahlung fällig.

Die Mietgebühr bezieht sich ab Lager auf jeweils 4 Kalendertage (4 Kalendertage = 1 Mieteinheit). Gibt der Kunde die gemieteten Artikel nicht fristgerecht zurück, verlängert sich das Mietverhältnis automatisch bis zur Rückgabe. Es wird jeweils die Gebühr in voller Höhe für jede angefangene Mieteinheit berechnet.

Gemietete und eingebrachte Artikel sind Eigentum der Firma Zehrer Gastronomie GmbH.

Der Mieter trägt die Verantwortung für die gemieteten und eingebrachten Gegenstände von der Übernahme bis zur Rückgabe. Fehlende oder beschädigte Gegenstände werden generell zum Wiederbeschaffungs- oder Reparaturpreis berechnet.

Die Mietkosten beinhalten nicht den Transport, den Auf- und Abbau sowie das Vertragen

und Einsammeln der gemieteten Gegenstände.

Werden diese Arbeiten von dem Auftragnehmer übernommen, werden die anfallenden Arbeitsstunden und Transportkosten in Rechnung gestellt.

Die Bemessungsgrundlage der Transportkosten ist die jeweilige Entfernung.

Für Büffetanlieferung und -abholung wird pro Fahrzeug Folgendes berechnet:

innerhalb 20 Kilometer ab Produktionsstätte (FN-Stadt) jegliche Personalkosten

und außerhalb 20 Kilometer ab Produktionsstätte (FN-Stadt) jegliche Personalkosten

zuzüglich der Fahrtkosten (bitte anfragen).

Der Auftragnehmer kann die Speisen aber auch gerne in unserer Produktionsküche in der Olgastraße 20 in 88045 Friedrichshafen abholen.

Die Zahlung (Nettopreis zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer) ist innerhalb von 10 Kalendertagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu leisten.

Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen in Höhe von 2% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu zahlen. Die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden wird hierdurch nicht ausgeschlossen.

Alle angegebenen Preise verstehen sich, vorbehaltlich anderweitiger ausdrücklicher Bezeichnung, zuzüglich dem derzeit geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuersatz.

Unsere Angebote sind freibleibend.

Die im Angebot beschriebenen Zutaten und Garnituren sind nicht bindend.

Etwaige Änderungen aufgrund saisonaler oder qualitativer Schwankungen behält sich der Auftragnehmer vor.

Der Auftraggeber kann die noch verbleibenden Speisen gerne behalten.

Es ist jedoch zu beachten, dass für das Anbieten von Speisen strenge hygienerechtliche Vorschriften gelten, insbesondere bezüglich Temperatur und Haltbarkeit.

Sollte der Auftraggeber also Speisen behalten wollen, so geschieht dies ausschließlich auf eigene Verantwortung.

Durch Zeitablauf, Transport, Unterbrechung der Kühlkette können Speisen erheblich schneller verderben. Insoweit übernimmt der Auftragnehmer ab dem Zeitpunkt der Übergabe der Speisen keine Haftung mehr für Haltbarkeit und Qualität.

Durch die Übergabe geht die Haftung für Haltbarkeit und Qualität der Speisen auf den Auftraggeber über. Dies gilt auch für eingebrachte Speisen und Getränke.

Reklamationen, insbesondere bezüglich Speisen, sind am Veranstaltungstag dem Restaurant-, Bankett- oder Serviceleiter mitzuteilen.

Spätere Reklamationen können wegen fehlender Nachprüfungsmöglichkeiten nicht mehr akzeptiert werden.

Der nächstliegende Gerichtsstand von der Olgastraße 20 in 88045 Friedrichshafen gilt als vereinbart.

Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

Durch Annahme und Ausführung eines Auftrages unterwirft sich die Zehrer Gastronomie GmbH nicht etwaigen Auftragsbedingungen des Auftraggebers.